[zurück zur Übersicht]

Internationaler Seenotalarm

Nr. 101 Einsatz am 07.09.2019  
Alarmierung 22:09 Uhr
Fahrzeuge im Einsatz:  
MTW 1
LF8
GWT
MZB 1
MZB 2
Bericht  
Am späten Samstagabend wurde auch die Feuerwehr Langenargen zum internationalen Seenotalarm auf dem Bodensee alarmiert. Nach der Meldung, dass eine Person möglicherweise von Bord eines Passagierschiffes gegangen war, setzten sich Feuerlösch- und Rettungsboote aller drei Nationen für eine Suchaktion in Bewegung. Die beiden Boote aus Langenargen wurden am Kressbronner Landungssteg gewassert. Hier übernahm der MTW mit der Gruppe Information und Kommunikation und dem Kommandanten die Abschnittsleitung. Die Boote erhielten den Einsatzauftrag, im Bereich Lindau / Bregenz in Ufernähe die Personensuche aufzunehmen. Kurz nach 1 Uhr wurde die Suche beendet, kurz darauf stellte sich heraus, dass die gesuchte Person wohlauf war und sich gar nicht an Bord des Schiffes befunden hatte. Im Lindauer Hafen wurden die Boote mithilfe des GW-T-Kran der Feuerwehr Friedrichshafen wieder auf die Trailer gesetzt. Der Einsatz konnte kurz vor 3 Uhr beendet werden.



Weitere Einsatzkräfte:

Umfangreiche weitere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an Land, auf dem Wasser und in der Luft.
 
(zum Vergrößern: Bilder anklicken)


[zurück zur Übersicht]